Stadler Rollladen

EPS-Fensterzargensystem

Das Grupor® EPS-Fensterzargen-Dämmsystem besteht aus einem Fensterbankformteil mit seitlicher Laibungsdämmung.
Die Laibungsdämmung kann sowohl mit einem Grupor® Aufsatzkasten als auch einem Grupor® Mauerkastensystem eingesetzt werden. Sämtliche Aufdopplungen für seitliche Anschlüsse und bodentiefe Elemente sind jeweils in verschiedenen Stärken erhältlich.
Für Passivhaus, Effizienzhaus-Niveau 40/55, hochwärmedämmend und schallabsorbierend, umschließt das Laibungsdämmsystem das Fenster und beseitigt die Wärmebrücke zwischen Fenster und Mauerwerk.
Mauerwerk und Fensterrahmen, sowie innere und äußere Fensterbank werden thermisch getrennt, dadurch wird die Fensterkonstruktion optimal isoliert.
Der Isothermenverlauf wird signifikant verbessert,
der Feuchtigkeitsniederschlag an der Fensterlaibung wird bekämpft und die Gefahr der Schimmelbildung an dieser Stelle auf ein Minimum reduziert.
Die Oberflächentemperatur an der Fensterinnenlaibung wird erhöht und dadurch der Heizenergieaufwand reduziert. Das Laibungsdämmsystem ist bei Maueröffnungen ohne Rollladenkästen einsetzbar, als auch beim Einbau von Mauer- (Sturz-) und Aufsatzrollladenkasten und ermöglicht ein einfaches und zeitsparendes Anbinden an ein Wärmedämmverbundsystem (WDVS).
Die geltenden rechtlichen Anforderungen der Bauregelliste der DIN 4108-2:2013-02 und des Beiblatts DIN 4108 Bbl. 2:2006-03 werden erfüllt.
Der Referenzwert für den Nachweis des linearen Wärmedurchgangskoeffizient ψ nach DIN 4108-Bbl. 2:2006-03 wird von den Grupor® Rollladenkästen eingehalten.
Brandschutzklasse B1

MERKMALE:

Die Fertigteil-Fensterzarge ermöglicht einen einfachen und wärmebrückenfreien Anschluss der Fenster an den Baukörper:

  • positiver Isothermenverlauf, die 12,6 °C Isotherme verläuft innerhalb der Konstruktion –
    ein bauphysikalisch perfekter Fensteranschluss
  • vereinfachte Fenstermontage durch die Fensterrahmen - Aufnahme mit spezieller Abdichtung
  • flächige Auflage für Außen- und Innenfensterbank
  • Isolierung der Oberseite der Fensterbrüstung
  • Isolierung der Laibungen
  • Luftdichtheit nach DIN 4108-7
  • Schlagregendicht bis 600 Pa wird durch das Multifunktionsband sichergestellt
  • Minimierung der Energieverluste
  • Vermeidung von Tauwasser und Schimmel
  • variabel einsetzbar bei der Fenstermontage in die äußere Dämmebene
  • normengerechte Montage
  • Fenster, Rollladen und Jalousie können sofort mit montiert werden
  • hohe Schalldämmung im Fensterrahmenbereich ein Gewerk
  • verschiedene Einsatzmöglichkeiten durch Aufdopplungsprofile und Verstärkung
  • Änderungen sind jederzeit noch auf der Baustelle möglich
  • einsetzbar bis 680 mm Mauerstärke
vorbereitet für WDVS monolithisch mit
Rollladenkastensystem RA-RS
Rollladenkastensystem Rollladenkastensystem
WDVS Rollladenkastensystem-RA
Rollladenkastensystem

Vorschläge Einbaudetails

 
Fenster
Einbaudetails
 
Boden Fußprofil gekürzt
Einbaudetails
 
Boden Fußprofil gerade
Einbaudetails
Bemaßungen
Betrachteter Zargenanschluss B / H Ѱ Druckbeanspruchung
DIN EN 826
Energieeinsparung EnEV Wärmeleitfähigkeit
Ä DIN 52612
Prüfbericht
Nr.
Einheit mm W/(m*K) kPa % W/(m*K)
Fertigteil Fensterzarge seitlicher Anschluss (Laibung) für die Einbausituation im Passivhaus Geprüft durch das FIW München 0 - 550 / 50-65 -0,032 350125 9%
Fenstergröße
1,23m x 1,48m
(Prüfbericht D3-62a/10)
0,035 B3-28/10
Fertigteil Fensterzarge unterer Anschluss (Brüstung) für die Einbausituation im Passivhaus Geprüft durch das FIW München 0 - 680 / 80-100 -0,025 B3-28/10

 

Betrachtete Einbausituation Brandschutzklasse Putzhaft zugfestigkeit ETAG Anforderungen ETAG Schallprüfung Schall Prüfbericht Nr.
Einheit - kPa - dB
Grupor®Fensterzargen System mit Rollladenkasten schwer
entflammbar
˲80 Das Grupor® Fensterzargensystem mit dem untersuchten Putzsystem erfüllt die Anforderung an den Mindestwert der Haftzugfestigkeit zwischen Putz und Wärmedämmstoff nach ETAG NR.004
(181kPA)
43 GP 22-12-10 L
(geprüft SWA
Achen)
Grupor® Fensterzargen System ohne Rollladenkasten 41 GP 21-1210U
(geprüft SWA
Achen)